Herzlich Willkommen auf der Homepage der FFw Farnstädt

Vorbeugender Brandschutz in der Weihnachtszeit

Der beste Schutz gegen den Christbaumbrand ist eine elektrische Christbaumbeleuchtung.
Wenn Sie trotzdem nicht auf Kerzen verzichten wollen (z.B. beim Adventskranz):

Die Kerzen gut und nicht unter Zweigen befestigen; nicht in der Nähe von Baumschmuck und Vorhängen.

Abgebrannte Kerzen rechtzeitig erneuern.

Wenn die Zweige schon trocken sind, die Kerzen nicht mehr anzünden.

Kaufen sie den Adventskranz / Weihnachtsbaum erst kurz vor dem Fest und bewahren sie ihn möglichst im Freien auf.

Stellen sie den Adventskranz oder einzelne Kerzen auf eine nicht brennbare Unterlage.

Sorgen sie bei der Aufstellung von Kerzen und des Weihnachtsbaumes für festen und sicheren Stand.

Achten sie auf ausreichenden Abstand zu brennbaren Materialien (insbesondere Vorhänge).

Zünden sie die Kerzen am Weihnachtsbaum zuerst an der Spitze an. Löschen sie die Kerzen von unten nach oben.

Achten sie darauf, dass glühende Teile von Sternspritzern nicht auf leicht brennbare Materialien fallen können (insbesondere Packpapier, Dekorationspapier,...). Am besten keine Sternspritzer verwenden.

Lassen sie den Adventskranz / Weihnachtsbaum mit brennenden Kerzen niemals unbeaufsichtigt. Achten sie auf ihre Haustiere.

Verwahren sie Zündhölzer und Feuerzeuge gegen unbefugten Zugriff an einem sicheren Ort.

Stellen sie einen Kübel voll Wasser oder einen tragbaren Feuerlöscher bereit (aber nicht hinter den Weihnachtsbaum), falls doch etwas passieren sollte.

Ein trockener Adventskranz / Weihnachtsbaum brennt wie Zunder, entsorgen sie ihn möglichst bald. Die Zeit bis zu einem Vollbrand des Weihnachtsbaumes liegt bei knapp einer Minute! Ein Löschversuch mit einem Kübel Wasser ist am effektivsten.

Solle dennoch etwas passieren, verständigen Sie über den Notruf 112 die Feuerwehr.

In nur einer Minute brennt das ganze Wohnzimmer!!!

wohnzimmerbrand

Tipps zum Umgang mit Wachskerzen

Brennende Kerzen nie unbeaufsichtigt lassen.

Für den Weihnachtsbaum grundsätzlich Kerzenhalter aus Metall mit einer Wachsauffangschale nutzen.

Kerzen nicht unmittelbar unter Zweigen oder Christbaumschmuck anbringen.

Keine Kerzen auf trockenen Kränzen und Bäumen anzünden. Den Baum deshalb bis zum Fest im Freien aufbewahren und den Stamm feucht halten.

Kerzen von oben nach unten anzünden und in umgekehrter Reihenfolge wieder löschen. So gelangt die Kleidung nicht in die Flammen.

Kerzen nicht ganz herunterbrennen lassen.

Kleine Kinder und Haustiere nie unbeaufsichtigt in Räumen lassen, in denen Kerzen brennen.

 

Tipps zum Umgang mit Lichterketten

Nicht nur brennende Kerzen, auch Lichterketten können Tannengestecke und Christbaum in Brand setzen. Deswegen:

Glühlampen nicht zu nah an leicht brennbare Gegenstände wie Strohsterne oder Papierdekoration klemmen. Denn fallen mehrere Glühbirnen aus, erhitzen sich die restlichen teils so stark, dass sich daran trockene Zweige oder Papier entzünden können.

Lämpchen regelmäßig kontrollieren und defekte Birnen austauschen. Dabei allerdings auf die richtige Wattstärke achten. Stärkere Lampen ziehen zu viel Energie, so dass sich die dünnen Stromkabel überhitzen und möglicherweise Schwelbrände auslösen.

Die gesamte Kette ausmustern, wenn es nicht möglich ist, die Lämpchen auszutauschen.

Beschädigte Kabel nicht flicken oder abkleben.

Weihnachtsbeleuchtung grundsätzlich vor dem Verlassen des Hauses oder vor dem Zubettgehen ausschalten.

Beim Kauf auf das GS-Zeichen für geprüfte Sicherheit achten – denn nur von unabhängigen Instituten geprüfte Ware ist sicher.